SEI AUF DEM LAUFENDEN! VERFOLGE UNSERE AKTIVITÄTEN UND BESUCHE UNS AUF: http://www.facebook.com/textfeldsuedost

Textfeld Südost ist Dokumentationsort, digitale Projektpartnerschaft, Plattform für Literaturkritik und Kulturwissenschaft zu und aus dem mittel- und südosteuropäischen Raum, elektronischer Raum für Bilder- und Textreisen, der digitale Sitz der Wiener Soundspaziergänge und Infopool für und von junge/n wienverbundene/n Kulturschaffende/n mit ähnlichen Interessen. 

 

Als Kern unserer Plattform betrachten wir die Präsentation von Texten rund um Literatur aus Mittel- und Südosteuropa in deutscher Übersetzung; „Textfeld bearbeiten“, diesen Auftrag hat sich diese Plattform wortwörtlich zum Ziel gesetzt; wir über-, unter-, be- und erschreiben Mittel- und Südosteuropa, wir schreiben neu, wir schreiben weiter, wir texten rund um Kunst, Literatur, Theorie, Wissenschaft und Übersetzung.

Wir bieten KritikenGespräche und Portraits (von und mit AutorInnen, VerlegerInnen, ÜbersetzerInnen), Beiträge aus der Kulturwissenschaft (Literatur-, Kunst-  und kulturwissenschaftliche Reflexion). Auch Filmessays und FilmreportagenÜbersetzungen von literarischen und philosophischen Texten oder Bildreportagen haben wir im Repertoire. 

 

Seit 2010 veranstalten wir die Wiener Soundspaziergänge, unser ungewöhnliches Format der Literaturvermittlung – ein von Ton begleitetes Gehen auf Spuren von Texten mittel- und südosteuropäischer GegenwartsautorInnen. Im Sommer 2013 hat Textfeld Südost außerdem das Festival Sommerloch ins Leben gerufen, bei dem internationale KünstlerInnen aus verschiedenen Sparten auf der Bühne miteinander improvisieren. 

 

Bisherige Buchpublikationen und Veranstaltungen der Redaktion dienen der Literatur- und Kunstvermittlung aus Mittel- und Südosteuropa. 

 

Textfeld Südost positioniert sich somit klar an der Schnittstelle von Wissenschaft, Kultur- bzw. Literaturvermittlung und einer breit angelegten Öffentlichkeit, bzw. als künstlerische Intervention im wissenschaftlich-öffentlichen Feld. Die Plattform ging in ihrer heutigen Form im Juni 2011 online, davor war es seit 2009 ein Subprojekt der vom BMWF und der Germanistik Wien finanzierten Onlineplattform "kakanien revisited. Plattform für interdisziplinäre Forschung und Vernetzung im Bereich Mittelost- bzw. Zentral- und Südosteuropas" (www.kakanien.ac.at).

 

Verbunden mit dem Bemühen um die offen geführte Diskussion gesellschaftskultureller Fragestellungen laden wir Sie – laden wir euch ein – selbst in das Textfeld Südost einzugreifen oder uns digital zu besuchen.

 

 

Infos und Kontakt: Redaktion // http://www.facebook.com/textfeldsuedost.