SEI AUF DEM LAUFENDEN! VERFOLGE UNSERE AKTIVITÄTEN UND BESUCHE UNS AUF: http://www.facebook.com/textfeldsuedost

Die Wiener Soundspaziergänge


Texte im Ohr, Stadt vor Augen

Seit 2010 veranstalten Eva Schörkhuber und Elena Messner unter dem Motto “Texte im Ohr, Stadt vor Augen ”Literarische Soundspaziergänge" durch Wien. Es handelt sich dabei um ein Gehen durch Wien auf Spuren, die von Autoren und Autorinnen aus Mittel- und Südosteuropa in Texten gelegt wurden. Regelmäßig wird ein neuer Ort ergangen, beschrieben, in Schichten und Geschichten zerlegt und in Ohrenspiele überführt.

Diese Texte sind als mp3-Dateien hörbar. Die Spazierenden werden mit Kopfhörern im Ohr von den Textspielen, Stadtgeschichten, Geräuschkulissen oder Musik an und durch verschiedene akustische und sprachliche Räume in Wien entführt, nachdem sie sich die Soundfiles zu den entsprechenden Orten kostenlos online downgeloadet haben.

 

Die Regierungsviertelungen 2014

Zeitgenössische Autoren und Autorinnen haben sich 2014 mit dem Regierungsviertel in Wien auseinandergesetzt, die Plätze, Schichten und Geschichten, die Gebäude und die in diesen gepflogenen und tradierten Umgangs- und Regierungsformen literarisch befragt. Die Texte sind aufgenommen und vertont worden.  Alle Infos und Downloads dazu.

 

Summer of Sounds 2014

Im Rahmen des Summer of Sounds 2014 wird im Juli und August das Wiener Museumsquartier wieder mit Texten im Ohr begangen. In Eigenregie können die Audiodateien in der LiteraturPassage heruntergeladen werden. An zwei Terminen finden geführte Spaziergänge statt. >> hier die Details

 

Die Karlsplatzierungen 2013

Im Jahr 2013 ist der Wiener KARLSPLATZ im Fokus literarischer Spiele und Gegenspiele. Es schreiben sich rund 20 AutorInnen rund um diesen zentralen Platz in Wien. Zu den >> Details rund um diese Soundspaziergänge, sowie zu den >> Teilnehmenden. Aktuelle Termine und Audio-Files finden sich >> hier.


Die Museumseinquartierungen 2012

2012 ging es ab im Wiener MUSEUMSQUARTIER: Im Rahmen der Lesefestwoche 2012 konnten Spaziergänger_innen einen akustischen durchs MQ Spaziergang unternehmen. >> zum MQ-Soundspaziergang. Im März 2013 wurden für das Projekt "passagen/passagiere" des quartier 21 die Soundspaziergänge nochmals aufgeführt. >> zum akustischen Grenzgang

Diese Einquartierungen wurden online für alle downloadbar zugänglich gemacht, damit Interessierte nach Lust und Laune auch in Eigenregie mit den Texten im Ohr durch das MQ spazieren können, nachdem sie sich die Audiofiles auf abspielgeräte geladen haben. >> zu Download und Karte

 

 

Die Donaukanalisierungen 2011

2011 wurde der DONAUKANAL, eine städtebauliche Maßnahme und eine Schneise durch Wien, als Spurenort ausgesucht. Erstmals wurde der Spaziergang nicht anhand von bereits veröffentlichten Texten konzipiert, sondern anhand neuer Arbeiten, anhand zeitgenössischer literarischer Donaukanalisierungen.

Für diesen Soundspaziergang 2011, der wiederum im Rahmen der Wiener Lesefestwoche stattfand, haben sich dreizehn Autor_innen aus Belgrad, Pančevo, Wien und Zagreb diesen Donaukanal entlang geschrieben. >> zum Spaziergang 2011, entlang des Donaukanals

Unter dem Titel mit allen wassern wurden die entstandenen literarischen Donaukanalisierungen im Sonderzahl-Verlag publiziert (September 2012). Begleitet werden die Texte durch Fotografien von David Višnjić, gerahmt durch eine „topografische“ Karte von Philipp Markus Schörkhuber. Die Anthologie ist der erste Band einer entsprechenden Reihe.

 

 

Die ersten Wiener Soundspaziergänge 2010

Im ersten „Testlauf“ 2010 folgten die Spaziergänge Autor_innen aus Serbien und ihren Wientexten. Anhand bereits veröffentlichter Romane – Ausgehen von Barbi Marković (remixing Thomas Bernhards Gehen), Lichter der Berührung von Dragan Velikić und Durch Staub und Wüste von Srđan Tešin – wurden drei Spaziergänge konzipiert.

Durch (un-)gewohnte Gegenden der österreichischen Hauptstadt führten diese Autor_innen die mit mp3-Playern ausgestatteten Spaziergänger_innen entlang von in den Texten gelegten (Ton-)Spuren. >> zu den drei Spaziergängen 2010, dem Kick-Off des Projekts