SEI AUF DEM LAUFENDEN! VERFOLGE UNSERE AKTIVITÄTEN UND BESUCHE UNS AUF: http://www.facebook.com/textfeldsuedost

Texte im Ohr, Stadt vor Augen. Auf frischen Spuren in neuen Texten. Soundspaziergang am Donaukanal

 

 

 

 

 

 

Der Gang durch ein Museum oder eine Stadt ähnelt der Lektüre eines Buches oder der Betrachtung eines Films.

 (Mieke Bal)

 

2011 organisierten Elena Messner und Eva Schörkhuber zum zweiten Mal im Rahmen der Lesefestwoche Soundspaziergänge [Überblick zu allen Soundspaziergängen]

 

12 AutorInnen aus Belgrad, Wien und Zagreb schrieben sich entlang des Wiener Donaukanals und gingen mit diesem um – in unterschiedlichen Formen, auf verschiedene Weisen: diese Texte im Ohr, den Donaukanal vor Augen führen die Soundspaziergänge durch verschiedene akustische, sprachliche und urbane Räume gleichzeitig.

 

Versammelt wurden die Texte zum Band Mit allen Wassern. Donaukanlisierungen (Wien: Sonderzahl 2012). Den Spaziergang gibt es – hier – als Audiodatei zum Nachhören und Heruntladen. Mit Plan für den Weg entlang des Donaukanals. 

 

Der Spaziergang entlang des Donaukanals wurde dieses Jahr gemeinsam mit Pamela Hauser-Schedl, Joanna Kis, Inge Lechner, Theresa Schodl und Gilbert Waltl an der Komparatistik Wien konzipiert. Die Texte wurden eingesprochen von Maximilian Sekira. Wir danken sehr herzlich Sandra Vlasta für ihre Unterstützung des Projekts.

 

 

Eindrücke


Ella Fischer berichtete für einen Buchmessen-Blog und endet mit folgenden Eindrücken: "Man hört Straßengeräusche, wandert über das Herbstlaub, spürt den kalten Wind auf seinem Gesicht. Dadurch verändern auch die Texte ihren Charakter und werden ganz anders aufgenommen, als würde man sie Zuhause lesen. Die AutorInnen und OrganisatorInnen haben es mit ihrem Soundspaziergang geschafft, die Erzählungen über und mit dem Donaukanal lebendiger zu machen, als man es je auf Papier schaffen könnte. Durch die bunten Blätter, die unter den Schuhen rascheln, das Leben, das sich um die Spaziergänger herum abspielt und die Geräusche des Wassers und der Stadt wird Literatur wahrhaftig zum Erlebnis." 

wieninternational.at brachte die Spaziergänge als Tipp für ein "ungewöhnliches Literaturerleben", der Standard schrieb online über  die Spaziergänge als "unkonventionelle Zugänge zur Literatur", die das stille Lesen im Kämmerchen keineswegs ersetzen, aber bereichern bzw. zum Austausch über Literatur anregen. Und der Augustin bat um Volle Konzentration für die Texte im Ohr und den Donaukanal vor Augen.

 

"abtauchen in die welt des donaukanals mit wasser wand bäumen ufer graffiti u-bahn…"

 

… wie so ein Spaziergang entlang des Donaukanals verläuft und wie sich Textsauszüge mit Wegstrecken verweben können wird an dieser Stelle von Pamela Hauser-Schedl verdichtet.

 

Zu den Autorinnen und Autoren des Soundspaziergangs am Donaukanal.

 

Die Spaziergänge fanden an folgenden Tagen statt: 08.11.2011, 09.11.2011, 10.11.2011, 11.11.2011 12.11.2011, jeweils 15:00 - 16:30. Anmeldung: bis zu einem Tag vor einem Spaziergang unter elena.messner@univie.ac.at (mit Angabe des Datums, an dem Sie am Spaziergang teilnehmen möchten). Treffpunkt war die Friedensbrücke, Station der Linie U4, oben beim Würstelstand.

 

Bildergalerie

Spazierengehen am 10.11. und am 12.11.2011

Fotos von Andrea S., Mitspaziererin am 09.11.2011